Artikelsuche Kategorien Verlage Informationen News
Die Endverkaufspreise der Galima-Hefte haben seit 2006 (also seit 10 Jahren!) unverändert bei €...
Weiter
Partner und Siegel
Sie sind hier: / Gitarre / Gitarre, akustisch
Artikeldetails

Piazzolla, Bando für Gitarre solo

Art.-Nr.: em 1042
Piazzolla, Bando für Gitarre solo

Tango von Astor Piazzolla, für Gitarre solo bearbeitet von Agustin Carlevaro

Keine Bewertungen
Verlag: Edition Margaux
Sofort lieferbar.
11,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

(versandkostenfrei ab 10,00 € Warenwert)

Piazzolla, Bando für Gitarre solo
von Astor Piazzolla

Bandó, für Gitarre solo bearbeitet von Agustin Carlevaro
aus der Reihe "El Arte del Tango - Die Kunst des Tangos"

em 1042, ISMN M-2032-0038-3

Obwohl der Tango im Allgemeinen nicht für die Gitarre komponiert wurde, zeigen diese Bearbeitung sowie die anderen Transkriptionen der Piazzolla-Kompositionen durch Agustin Calevaro, dass durch die Zartheit des Gitarrenklanges der Tango in einem neuen Licht erscheinen kann, ohne die Grundideen der ursprünglichen Komposition zu verlieren.

Vorwort

Im Allgemeinen wurde Tango von seinen Komponisten weder als Gitarrenmusik komponiert noch für die Gitarre vorgesehen. Vielmehr waren kleine Instrumentalensembles die Ausführenden, in denen Bandoneon oder Klavier die Hauptrolle spielten. Um den Tango auf der Gitarre zu spielen, ist es notwendig ihn zu "bearbeiten", ohne dabei die Grundideen des Komponisten zu verfälschen. Der Prozess, durch den diese Musik zu der intimen Dimension der sechs Saiten der Gitarre geführt wird, verlangt unweigerlich, Veränderungen am Original vorzunehmen, die aber in jedem Fall die Botschaft des Urhebers zu respektieren haben. Dieser Prozess ist unvermeidlich, wenn der Wunsch in die Tat umgesetzt werden soll, eine Bearbeitung nicht als Verfälschung, sondern als eine natürliche, wie auf das Instrument zugeschnittene Transkription zu schaffen. Wenn diese Prozedur Erfolg hat, kann die Musik des Tango, wiederentdeckt, in völlig neuen Licht erscheinen, in der Schöpfung einer neuen Farbe: Zu den der originalen Komposition innewohnenden Werten gesellt sich die Zartheit der Gitarre, eine Zartheit, die uns erlaubt ist, gelegentlich, zu erleben.

(Agustin Carlevaro)

Verwandte Artikel Einen Kommentar schreiben
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.